PowerPoint vs. Keynote: Die beliebten Präsentationstools im Vergleich

PowerPoint und Keynote sind die bekanntesten unter zahlreichen Präsentationsprogrammen. Stehst du jetzt in der Herausforderung, das richtige Tool für deine Präsentation auszuwählen? Dann sollst du dir wenigstens ein Bild von Unterschieden zwischen beiden Werkzeugen machen.

Heute gibt es keinen Mangel an allerlei Softwares, um eine Präsentation zu erstellen. Jede davon erweist sich in gewisser Weise als nützlich. Wenn aber du eine überzeugende Präsentation für ernste Zwecke gestalten willst, lohnt es sich auf erprobte professionelle Tools zurückzugreifen. Sie ermöglichen dir enorme Zeitersparnis beim deutlich besseren Ergebnis. Keynote von Apple und Microsoft PowerPoint gelten zu Recht als die besten Softwares in diesem Bereich.

PowerPoint kam 1987 auf den Markt und ist jetzt das meistgenutzte Präsentationsprogramm weltweit. Die Anzahl der Folien, die mit PowerPoint jährlich erstellt werden, erreicht etwa 100 Milliarden. Das Tool wurde im Laufe von Jahrzehnten fortlaufend weiterentwickelt und hat heute Benutzern viele Möglichkeiten zu bieten. Keynote erblickte das Licht der Welt im Jahre 2003 und konnte allmählich PowerPoint Fans teilweise abgewinnen. Welche Software würde zu deiner Präsentation besser passen?  Um das zu verstehen, solltest du ihren Stärken und Schwächen auf die Spur gehen.

PowerPoint oder Keynote?

Die Programme unterscheiden sich im ersten Blick nur wenig. Sowohl bei PowerPoint als auch bei Keynote geht es um thematisch gestaltete Folien-Sets, die sich bearbeiten lassen, indem Texte, Bilder, Videos usw. hinzugefügt werden. Die Präsentationserstellung in PowerPoint und Keynote ist gleichermaßen einfach und bequem. Wenn wir diese Tools detaillierter betrachten, finden sich jedoch einige wichtige Unterschiede.

Bedienbarkeit

PowerPoint punktet mit bekannter Benutzeroberfläche. Wenn du mit MS Word schon einmal gearbeitet hast, wirst du beim Umgang mit PowerPoint keine große Schwierigkeiten haben. Im Vergleich zu PowerPoint ist die Schnittstelle vom Apples Produkt übersichtlicher und lässt sich leichter bedienen. Zudem interagiert Keynote mit Folien besser. Du kannst direkt im Präsentationsmodus auf Folien zeichnen und Notizen machen.

Funktionen

PowerPoint bietet eine Vielfalt an Funktionen, mit denen du viel Spielraum bekommst, um deine Präsentation auf ein höheres Level zu bringen. Umfangreiche Funktionen haben einen kleinen Nachteil: Als Anfänger musst du dir etwas Zeit nehmen, um dich in einige davon einzuarbeiten. Bei Keynote findest du nur grundlegende Funktionen, sodass dir die Präsentationserstellung sehr leicht fällt. Auch Audio- und Videointergration ist bei Keynote einfacher. Wenn du deinem Publikum nichts Außergewöhnliches vorführen willst, dann wirst du die Einfachheit von Keynote zu schätzen wissen. 

Kompatibilität

In Sachen Kompatibilität hat PowerPoint die Nase vorn, denn es gibt Versionen für Windows und macOS. Präsentationen, die in Keynote erstellt wurden, laufen auf anderen Betriebssystemen ohne vorherige Umwandlung nicht. Im Vergleich zu Keynote unterstützt PowerPoint verschiedene Texteformate besser. In MS Office erstellte Dokumente sind mit Google Drive kompatibel.

Bibliothek

In PowerPoint steht dir eine große Folienbibliothek zur Verfügung. Bei Keynote ist die Auswahl an Layouts nicht so reich.  Wenn sich standardmäßige Designs für deine Zwecke nicht eignen, kannst du fertige Designs für Keynote nutzen. Bei Präsentationsvorlagen für PowerPoint ist die Design-Palette einfach riesengroß und deckt verschiedene Anwendungbereiche ab. 

Human Emotions Illustrative - Template für PowerPoint

 

E-Trainer-  Vorlage für Keynote

Cloud-Dienste

Neben konventionellen Programmen bietet jedes Unternehmen eine kostenlose Webversion, um mit Dokumenten in der Cloud zu arbeiten. Das Web-Office-Paket von Apple heißt iWork für iCloud. Jeder, der ein Apple-ID-Konto hat, kann diesen Online-Dienst nutzen. Microsoft bietet das Web-Office-Paket namens Office Online. Um einen Zugriff auf den Dienst zu bekommen, benötigst du ein Microsoft-Konto. Keynote für iCloud unterstützt Hotkeys und alle grundlegenden Werkzeuge zum Arbeiten mit Folien. Die Möglichkeiten des Microsoft-Produkts sind wie bei normaler Version weitaus umfangreicher.

iWork bietet schwache Optionen zur Zusammenarbeit, deshalb ist das Tool für die Geschäftsanwender ungeeignet. Beispielsweise stellt das Teilen ein Problem dar. Wenn du ein Dokument für andere Benutzer freigegeben hast, kann es jedermann edietieren, wer einen Link hat. Änderungen lassen sich anonym vornehmen, weil keine Berechtigung zum Anzeigen und Bearbeiten erforderlich ist. Wenn jemand deine Dateien aktualisiert, werden diese Änderungen sofort mit der iPad-App synchronisiert. Dies geschieht unabhängig davon, ob du es willst oder nicht.

Fazit

In Keynote erstellt du Präsentation mit minimalem Aufwand, weil sich Funktionen hier aufs Nötigste beschränken. Wenn du Präsentationen für Studien- bzw. Privatzwecke  erstellen willst, dann profitierst du von der Einfachheit von Keynote. In anderen Fällen stoßen die Möglichkeiten vom Apple-Tool schnell an ihre Grenzen. Bei der Veranschaulichung von komplizierten Sachverhältnissen, Buisness-Berichten, Startup-Projekten wäre PowerPoint genau die richtigste Lösung.

[related_posts title="Verwandte Artikel" num_to_display="3" no_rp_text="No Related Posts"]