WordPress 5.0: Ist deine Website bereit fürs Update?

Die neueste Version von WordPress wurde kürzlich veröffentlicht. Die Aktualisierung auf WordPress 5.0 soll für Websites, die mit modernen Themes umgesetzt wurden, mit keinem besonderen Risiko einhergehen.

Wenn man auf etwas zu lange wartet und ein langersehntes Ereignis endlich eintritt, erlebt man eine schockierende Überraschung. So wartete die ganze WordPress-Community gespannt auf die Veröffentlichung von WordPress 5.0. Als die neue Version schließlich freigegeben wurde, waren viele Benutzer verunsichert. "Was sollen nun wir weiter tun?" liegt sein einigen Tagen in der Luft. In der Tat gibt es keinen einzigen Grund zur Sorge. Nachfolgend berichten wir dir, was sich mit dem Update für WordPress-Websites ändert und wie du damit umgehst.

Wie aktualisierst du dein WordPress?

Zunächst möchten wir dich daran erinnenrn, dass das Update nicht automatisch erfolgt. Du sollst auf den Button drücken, um den Core auf WordPress 5.0 zu aktualisieren. Das Update wird gar nicht lange dauern, nur einige Sekunden. Also, gehe einfach auf die Homepage von deinem Dashboard > Home oder Dashboard > Updates.

Bevor du den Update Now-Button anklickst, stelle sicher, dass du diese Checkliste umgesetzt hast:

  • Erstelle ein Backup deiner Website und der Datenbank. Die Wahrscheinlichkeit eines kritischen Fehlers ist sehr gering, aber es ist ratsam, deine Daten vorsorglich zu sichern (du weißt ja, es ist eine gute Idee, regelmäßige Backups zu machen).
  • Wende das Update auf deine Staging-Site an. Hast du noch keine Staging-Site?!! Grundsätzlich stellt die Staging-Site ein Klon deiner Produktionswebsite, auf der neue Funktionen und Plugins zu testen sind.
  • Prüfe, ob deine Vorlage mit WordPress 5.0 kompatibel ist. Wende dich an den Template-Anbieter und erkundige dich danach, ob dein Design die aktualisierte CMS-Version vollständig unterstützt. Wenn die Vorlage neu ist, dann brauchst du dabei kein Bedenken zu haben - die meisten der neuen Designs, die auf dem TemplateMonster-Marktplatz angeboten werden, sind WP 5.0-ready. Unser Theme-Anbieter Zemez  begann all seine Vorlagen an neues WordPress anzupassen, seitdem die Beta-Version erstmals veröffentlicht wurde.
  • Vergewissere dich, dass der Page-Builder mit der neuen WordPress-Version kompatibel ist. Dieser Punkt gilt freilich nur, wenn du diesen verwendest. Um diese Frage zu klären, lohnt es sich, einen Blick auf Entwickler-Blogs zu werfen: Die meisten von ihnen verfassen jetzt Beiträge über WP 5.0. So hat beispielsweise das Elementor-Team sofort auf die neue Version reagiert und den Artikel veröffentlicht, der sich mit der Kompatibilität von Elementor und WordPress 5.0. auseinandersetzt.

Wenn einige deiner Plugins oder sogar die ganze Vorlage nicht mit WordPress 5.0 kompatibel sind, stellt das immer noch kein Problem dar. Geh zum Plugins-Tab und lade den WordPress Classic Editor herunter. Das ist ein Plugin, das dir die "alte" Schnittstelle zur Erstellung von Beiträgen und Seiten bietet. Allerdings sind die neuen Funktionen toll und du solltest darüber nachdenken, inkompatible Elemente auf deiner Website durch aktuelle zu ersetzen. Andernfalls könnte das die Download-Geschwindigkeit, die Optik sowie den Komfort bei der Arbeit mit deiner Website beeinträchtigen.

Was hat sich mit WordPress 5.0 geändert?

Der erneuerte Dashboard-Editor sieht völlig anders aus. Der block-basierte WordPress-Builder ist jetzt eine Standardmethode, um mit dem Dashboard zu arbeiten. Auf den ersten Blick scheint er ziemlich handlich zu sein. Die Benutzeroberfläche ist sehr verständlich und klar. Wenn du jemals mit Page-Buildern gearbeitet hast, wirst du keine Schwierigkeiten damit haben. Der Gutenberg- Editor hilft dir, die Gestaltung für Seiten im Online-Modus zu erstellen und das geänderte Design binnen einer Sekunde nach der vorgenommenen Anpassung sehen. Ja, genau das, was dir andere Page-Builder bieten. Nämlich dafür wurden sie alle kreiert, nicht wahr?

Und für diejenigen, die einen Page-Builder noch nie ausprobiert haben, haben wir eine kurze Videoanleitung vorbereitet. Du kannst es uns glauben, es gibt da nichts Kompliziertes, denn Page-Builder sind dazu gedacht, dich bei der Website-Erstellung zu unterstützen. Sieh dir dieses Video an, um dich selbst davon zu überzeugen:

Wie geht es weiter mit anderen Page-Buildern?

Wahrscheinlich bevorzugst du einen bestimmten Page-Builder, auf den du nicht verzichten möchtest. Du hast eine neue WordPress-Version heruntergeladen und was dann? Wenn du Windows auf deinem Computer installierst, ist ein Standardbrowser, der Internet Explorer, standardmäßig mit dabei. Du benutzt den, um  Chrome, Opera oder Mozilla herunterzuladen. Nein, Gutenberg ist keinesfalls so unbequem wie der Internet Explorer. Wir möchten es einfach eine Frage des Geschmacks sein lassen. Da sich viele WordPress-Benutzer für Möglichkeiten vom Elementor Page-Builder begeistern, würden sie gerne diesen Page-Builder auch nach dem Update weiter benutzen. Glücklicherweise ist Elementor mit WordPress 5.0 komplett kompatibel und nichts bedroht deine Gewohnheiten, wenn du der eingefleischte Elementor-Fan bist!

Moderne Vorlagen sparen Nerven

Sind Besorgnisse wegen WordPress 5.0. unbegründet? Vorausgesetzt, dass man Produkte auf dem neuesten Stand von zuverlässigen Marktplätzen verwendet.  Wenn du deine Website mit Monstroid 2 umgesetzt hast, dann kannst du dich ganz gewiss entspannen. Denn Monstroid 2 ist mit WordPress 5.0 kompatibel, und alles bleibt nach dem Update in Ordnung: Elemente werden nicht beschädigt, Animationseffekte funktionieren reibungslos usw. Wenn doch ein Fehler auftreten würde, würde dir unser Support-Team sofort helfen. Also, du liegst nicht falsch, wenn du dich für hochwertige Themes entscheidest.

Fazit

Wie du sehen kannst, ist nichts Besonderes in der WordPress-Welt passiert. Überprüfe einfach alle deine Plugins, mache Backups und lass dich besser von dubiosen Website-Vorlagen nicht verführen. Viel Glück bei der Aktualisierung deiner Webseite! 

Was hältst du vom Gutenberg-Editor? Ist er genug benutzerfreundlich für dich?

Die vollständige Version des Beitrags von Elizabeth Thistle ist bei MonsterPost verfügbar.

[related_posts title="Verwandte Artikel" num_to_display="3" no_rp_text="No Related Posts"]