Diese Features gehören auf deinen Auto-Blog

Dein Herz schlägt für Autos und du hast eine Idee im Kopf, einen eigenen Auto-Blog zu starten? Dann bist du hier genau richtig. Du hast schon haufenweise Tipps dazu gelesen? Großartig! Diesmal erklären wir einen bekannten Schritt aus einer ganz anderen Perspektive.

Eingefleischte Autofans besuchen nicht nur Autosalons, sondern tummeln sich auch auf thematischen Websites bzw. Online-Foren. Wer viel zu sagen hat und sein Wissen mit anderen Auto-Enthusiasten teilen möchte, der hat reale Chancen, sein Publikum im Web zu finden. Um eine Expertise auf diesem Gebiet aufzubauen, musst du selbstredend erstklassige Qualität liefern und das Interesse für einen Blog wecken können. Wenn du alles richtig machst und deine Begeisterung auf halber Strecke nicht verlierst, dann kannst du eines Tages zum erfolgreichen Blogger im Autobereich werden und dein Hobby kommerzialisieren. All das erreichst du etwas später. Aber dafür sollst du erst mit deinem Blog losgehen.

Die Erstellung eines Blogs ist ein sehr umfangreiches Thema, das unter anderem die Auswahl eines Webthemes umfasst. Denn ohne eine professionell gestaltete Website gelingt es dir leider nicht, dich über einen Strom von Besuchern zu freuen, wenn auch du dich im Thema gut auskennst und super Inhalte produzierst. Du hast schon sicherlich viele Blogartikel gelesen, wo Website-Vorlagen ausführlich beschrieben werden und erklärt wird, warum du dieses oder jenes Feature in deinem Blog brauchst. Diese Beiträge erweisen sich freilich als nützlich. Als ein kompletter Anfänger riskierst du jedoch, deinen Blog entweder mit unnötigen Features zu überladen oder essentielle Funktionen außer Acht zu lassen.  Es gibt eine sehr einfache, aber wirksame Methode, um Must-have-Features für deinen Blog zu bestimmen.

Wie steht es damit bei Promis?

Wir möchten jetzt kein “geheimes Wissen” offenbaren sondern aufzeigen, wie konkret erfolgreiche Blogs dir hilfreich sein können. Die ganze Welt tut das - man beobachtet ausgereifte Projekte und setzt gelungene Ideen in eigenen Blogs um. Bei Promis kannst du nicht nur Inhaltspolitik sondern auch das Aussehen und Funktionen nachschauen. Weltbekannte Giganten wie AutoBlog wären hier besonders ratsam. Bei Autoblog.com findest du Autonews, Fahrberichte, themenbezogene Videos und Podcasts. Die Website funktioniert seit 2003 und glänzt heutzutage mit über 5,5 Millionen Besucher pro Monat. An Inhalten sowie der Website arbeitet ein großes Team, das hundertprozentig Analysen durchführt und an der Optimierung kontinuierlich arbeitet. Du kannst dich auf diese Erfahrungen ruhig verlassen, mindestens am Anfang. Von den Besten zu  lernen wäre hier der richtige Weg.

Bevor wir uns mit einigen Features von AutoBlog näher auseinandersetzen, möchten wir erwähnen, dass Responsive Design, Crossbrowser-Kompatibilität, Optimierung für SEO sowie schnelle Performance, Bedienungsfreundlichkeit verstehen sich von selbst, deshalb lassen wir sie in diesem Blogartikel außer Betracht. Also, was gibt es bei AutoBlog, was deinem zukünftigen Auto-Blog zugute kommen kann?

Slider im Top-Bereich

Große auffällige Fotos, die auf der Startseite rotiert werden, wirken effektvoll und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Der Slider lohnt sich in zwei Fällen: Wenn du die Aufmerksamkeit deiner Besucher fesseln und sie dazu animieren willst, sich auf der Website aufzuhalten. Oder wenn du Dinge zeigen möchtest, die nicht verpasst werden sollen. Beim AutoBlog werden im Slider die neuesten Beiträge abgespielt. Wenn Besucher die Website aufrufen, sehen sie diese als Erstes und bei Interesse werden durch Anklicken zum Beitrag weitergeleitet. Diesen Trick kannst du in deinem Auto-Blog auch verwenden. Platziere dafür die neuesten bzw. interessantesten Artikel im Slider im Top-Bereich.

Eingebauter Video-Player

Auf der Startseite von AutoBlog ist links oben der Video-Player zu sehen, wo beim Öffnen der Website neue Videos geladen werden. Dieses Feature hilft dir die folgenden Ziele zu erreichen:

  • Somit zeigst du Besuchern, dass du z.B.neue Reviews oder Crashtests zu bieten hast
  • Videos erregen die Aufmerksamkeit, deshalb kannst du Benutzer mit spannenden Inhalten interessieren
  • Videos verleihen deiner Website zusätzliche Attraktivität
  • So bewirbst du deinen YouTube-Kanal.

Es ist bequemer, wenn deine Website-Vorlage über einen eingebauten Video-Player verfügt. Wenn du dafür ein Plugin einsetzt, stellt es auch kein Problem dar.

Beliebte Beiträge


Der Abschnitt "Populäre Beiträge" wird fast auf allen Nischen-Websites, einschließlich Auto-Blogs angezeigt. Er kann in der Sidebar, als separates Modul oder im Slider präsentiert werden. Bei AutoBlog gibt es im oberen Seitenbereich einen kleinen Popular now-Block mit bewegten Beitragstiteln. Das ist eine clevere Lösung, denn dieser Slider ohne Bilder beeinflusst das Aussehen der Website nicht, während animierte Titel ins Auge springen. Du kannst natürlich einen anderen Beitragsslider erstellen, aber dieser Block ist ein unerlässliches Feature in deinem zukünftigen Auto-Blog, so genannte Voranzeige der besten Inhalte. Es hilft einem Benutzer zu entscheiden, ob er etwas davon lesen möchte oder nicht.

Simples Design

Das Aussehen von AutoBlog ist äußerst einfach. Hier findest du keine störenden Popups, keine Hintergrundvideos bzw. Bilder, keine Hover-Effekte. Nur der weiße Hintergrund und minimalistische Gestaltung. Derartiges Design ist für Blogs, Magazine sowie in Fällen angemessen, wenn man die Aufmerksamkeit der Leser auf Inhalte fokussieren will. Deshalb soll das Design deines Auto-Blogs möglichst simpel und sauber sein. Minimalismus ist zudem auf der Höhe der Zeit.

Website-Template für deinen Auto-Blog

In unserer Sammlung von WordPress Themes gibt eine Vorlage, die die erwähnten Features mitliefert. Schau dir Mechanicum an. Das ist einer der besten WordPress Themes und eignet sich hervorragend für deinen Auto-Blog. Ein vollbreiter Slider im Heldenbereich bleibt bei deinen Besuchern nicht unbemerkt. Im Footer - wie auch bei AutoBlog - befinden sich Social Media-Buttons, damit deine Leser dir in sozialen Netzwerken folgen können. Dieses Template ist mit dem Elementor Page-Builder kompatibel, d.h. du kannst vom hohen Grad an Anpassungsfähigkeit profitieren. Das Theme enthält mehrere JetPlugins, sodass dir das Hinzufügen eines Beitragssliders bzw. jegliche Änderungen an Seiten ganz leicht fallen sollen. Mit dem JetElements-Plugin feilst du am Erscheinungsbild deines Auto-Blogs, damit es deinen Vorstellungen und Bedürfnissen entspricht. 

Das Theme-Design ist einfach, klar und ohne Schnörkel. Beiträge lassen sich als Grid, Masonry und skalierbare Layouts ausgeben. Hier gibt es nichts Überflüssiges, sodass sich der User nicht von deinen Inhalten ablenken soll. Mit Elementor passt du deine Website im Frontend via Drag-und-Drop kinderleicht an.

Wir hoffen, es gelingt dir einen ganz besonderen Auto-Blog zu starten. Wir freuen uns über dein Feedback darüber, was du vom Nachschauen bei bekannten Blogs hältst?

[related_posts title="Verwandte Artikel" num_to_display="3" no_rp_text="No Related Posts"]