Warum SEO überbewertet wird

Okt 29, 2019
126
0

Wenn wir über Suchmaschinenoptimierung sprechen, dann geht es meist um Links, Site Speed, Technik. Ist ja auch wichtig. Nur denke ich, dass dabei schnell der Inhalt zu kurz kommt. Wir wenden viel Zeit auf, die Seite schneller zu machen und vergessen dabei, was wirklich wichtig ist.

Auf der Suche nach Inhalt

Denn: Auch Google schert sich mehr um guten Inhalt. Googles Mission Statement: From the beginning, our mission has been to organize the world's information and make it universally accessible and useful. (Deutsch: Von Anfang an war es unsere Mission, die Informationen der Welt zu organisieren und sie allgemein zugänglich und nützlich zu machen.). Es geht also um Information. Google will Speck am Knochen.

Inhalt hat Wirkung

Nicht nur der Lesende, sondern auch die Bots von Google schätzen reichhaltigen und organisierten Inhalt. Aus folgenden Gründen.

Keywords? Hab ich sowieso eingebaut

Wenn wir Inhalt auf unserer Website zum Thema unserer Branche kuratieren, dann platziere ich automatisch Keywords. Mit ein bisschen Recherche und den passenden Wörtern kann das viel bewirken. Und es hilft auch den Leserinnen und Lesern.

Bleib noch ein bisschen bei uns

Inhalt muss nicht ausschliesslich Text sein. Neben spannenden Texten gibt es vielleicht noch Videos. Oder lustige Animationen, ein spannender Podcast. Wer vielfältige Multimedia-Inhalte auf seine Website einpflegt, hält seine Besucher länger auf der Website. Unsere Website ist wahrscheinlich gut, wenn Nutzer länger auf unserer Website sind. Weil sie fündig werden und verweilen. Das misst auch Google und erfreut sich daran.

Ein Link gefällig?

Links sind gut für die Suchmaschinenoptimierung. Wenn unser Inhalt dienlich ist, wird er häufiger geklickt und auf sozialen Medien verlinkt. Mehr Zugriffe, das löst aus, dass wir glaubwürdig werden. Für Google und für die Leserschaft.

 

Wir können das aber auch selber auslösen und Links setzen. Von unserer Seite auf fremde Seiten und wenn andere Seiten zu uns verlinken. Das geht am einfachsten über Inhalt. Wir schreiben einen Blog, jemand interessiert sich dafür und verlinkt von seiner Website auf einen Beitrag. Oder wir holen einen Gastblogger und verlinken dann seinen Blog bei uns. Ganz einfach und intuitiv.

 

Hier ist jedoch wichtig: Die Themen müssen sich überschneiden und der Inhalt muss für die Leser relevant sein. Anderes stört die Leser und das wollen wir nicht.

 

Wir schreiben für Menschen, nicht Bots

Die Algorithmen von Google werden immer besser im Erkennen von Zusammenhängen, ja sogar menschlichen Stimmen. Google hat neulich die grösste Algorithmus-Änderung seit Jahren angekündigt. Unter anderem sollen Satzzusammenhänge besser erkannt werden. Auch die gesprochene Sprache soll die neue Technik besser verstehen.

 

Das bedeutet: Es ist eine Frage der Zeit, bis Google automatisch guten Inhalt erkennt. Dann werden Keywords und technische Themen immer weniger wichtig. Zumal es auch immer mehr Tools gibt, welche eine Website automatisch optimieren.

 

Und letztendlich geht es im Content Marketing um Menschen. Um Interessierte, die hoffentlich dann zu Kundinnen und Kunden werden. Wenn Google also den Inhalt besser selber beurteilen kann, sind wir bestens gewappnet, wenn wir guten Inhalt haben. Für unsere Leserinnen und Leser.

Fazit? Beides ist wichtig!

SEO und Content müssen Hand in Hand laufen, im besten Fall im selben Team oder durch dieselbe Person betreut werden. Denn: Wir brauchen Wörter, Texte, Keywords – also Inhalt zum Optimieren. SEO ohne Inhalt? Funktioniert nicht.

SI
simea
7
v Beschweren

Recommend this post to others!

Erscheint dir dieser Beitrag interessant? Das könnte dir auch gefallen:

Become the first to comment

Zuletzt Aktualisiert : Nov 04, 2019

Beitragsbewertung