Neu hinzugefügte CMS & Blog Vorlagen
Erstklassige CMS & Blog Vorlagen
Browsen Sie alle CMS & Blog VorlagenMehr als 5,000 CMS Templates für eine Vielzahl von Nischensites

Blog starten: Wo fange ich an?

Sie haben sich dazu entschieden mit dem Bloggen zu beginnen und möchten Zeit und Mühe in Ihren Blog investieren, um ihn ernsthaft zu betreiben, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Nun, es ist leichter, als Sie denken: es gibt 5 Hauptpunkte, die Sie beachten sollten, um einen eigenen Blog erstellen zu können.

1. Schritt. Wählen Sie eine Blogging-Plattform aus

Eine Blog-Plattform ist die Engine Ihres Blogs. Sie wird auch Content Management System (CMS) genannt. Von dort aus können Sie Ihre Inhalte, Bilder und alles andere verwalten. Die beliebtesten Blogging-Plattformen sind WordPress (91% aller Benutzer), Blogger (6,2%), Tumblr (1,7%) etc. Die gute Nachricht ist, dass alle Blogging-Plattformen kostenfrei sind und einen gratis Hostingdienst anbieten, allerdings mit begrenzter Zahl an Designs bzw. Plugins. Die Domain weist dabei auf diesen Service hin, also beispielsweise xy.wordpress.com.

2. Schritt. Wählen Sie Ihr Web-Hosting und Domain-Registrar

Wenn Sie sich eine persönliche Domain und erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten für Ihren Blog wünschen, dann sollten Sie Ihren Blog selbst hosten. Um Ihren Blog für jedermann zugänglich zu machen, brauchen Sie zwei Dinge: einen Domain-Namen und ein Web-Hosting. Web Hosting ist der Server, auf dem Ihr Blog gespeichert wird (alle Dateien, Bilder und Inhalte). Ein Domänenname ist Ihre Blog-Webadresse (URL). Die beliebtesten Domainendungen sind: .com, .net und .org.

3. Schritt. Installieren Sie WordPress

Die meisten bekannten, seriösen Hosting-Anbieter bietet die “Ein-Klick-Installation”-Option für WordPress an. Sobald Sie den Registrierungsprozess auf dem Web-Hosting abgeschlossen haben, melden Sie sich in Ihrem Control Panel an und wählen Sie die Option “WordPress installieren”. Möglicherweise müssen Sie WordPress auf eigene Faust installieren, wenn Ihr Hosting-Anbieter nicht über eine Ein-Klick-Installation verfügt. Im Endeffekt erhalten Sie eine leere WordPress Website zusammen mit den Admin-Zugangsdaten zu Ihrem Blog.

4. Schritt. Wählen Sie das Theme bzw. Design aus

Nachdem Sie sich in Ihrem Blog angemeldet haben, können Sie die Sammlung von kostenlosen WordPress Themes durchsuchen, um das entsprechende Design für Ihren Blog zu wählen. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, ein kostenloses Theme auf diese Weise zu finden, können Sie sich ein kostenpflichtiges Theme unter unseren Blogger Vorlagen aussuchen. Mit so einem Theme erhalten Sie dann einen 24/7 kostenlosen technischen Support, falls Sie mit irgendetwas nicht klar kommen, permanente Updates und eine höhere Quellcode-Qualität, die in der Regel bessere SEO- und Website-Performance bedeutet.

5. Schritt. Installieren Sie die notwendigen Plugins

Grundsätzlich erweitern die Plugins die Funktionalität (oder Features) Ihrer WordPress Webseite und machen Ihren Blog sichtbarer und beliebter. Die kostenfreien must-have Plugins sind Yoast SEO, Contact Form 7, WordPress Backup Plugin, Google Analytics. Gehen Sie einfach zu “Plugins”, dann “Neues hinzufügen “und geben Sie den Namen des Plugins im Suchfeld ein. Mit einem ansprechenden Design, einem klaren und übersichtlichen Layout, prominent integrierten Social Media Sharing Buttons und hochwertigen Inhalten können Sie sich dann durch Ihren Blog mit anderen vernetzen, Erfahrungen austauschen, sich als Experte auf Ihrem speziellen Gebiet positionieren und mit Ihrem Wissen Geld verdienen.

Browse All CMS & Blog TemplatesMehr als 5,000 CMS Templates für eine Vielzahl von Nischensites